Menschen gewinnen

Erfolgreiche Unternehmen und angenehme Menschen besitzen 4 #Gewinnertalente. Sie gewinnen, weil für sie nicht zählt, was ist. Sondern wie es gelingt.

#interessieren:
Menschen gewinnt, wer sich selbst in anderen erkennt.

Ikea erkannte, dass wir unsere Möbel freiwillig selbst zusammen bauen, wenn wir Geld sparen. Die Drogeriemarktkette dm, dass wir umso lieber wiederkommen, je freundlicher wir beraten werden. Und das historisch einzigartige Wachstum von Google geht auf die simple Einsicht zurück, dass am wichtigsten ist, was die meisten interessiert.

Erfolgreiche Unternehmen interessieren sich für die Interessen von Menschen, weil sie so Interesse für ihre Interessen wecken. Wie angenehme Menschen überzeugen sie statt zu überreden. Sie machen andere nicht ungefragt zum Publikum. Sie hören zu und stellen Fragen. Sie hören Zwischentöne und passen sich anderen an, ohne ihr Profil zu verlieren. Und sie schlagen alle Regeln in den Wind, wenn Sie damit das Gesicht eines anderen wahren können.

#beherrschen
Menschen gewinnt, wer sich und andere nicht verrückt macht.

Als Coca Cola 1985 „New Coke“ präsentierte, war das neue Rezept für das erfolgreichste Erfrischungsgetränk der Welt schon an mehr als 200.000 Probanden getestet. Die mochten den neuen Geschmack. Mehr als Pepsi. Doch im Markt war der emotionale Widerstand unfassbar: „Wir wollen unsere Coke zurück!“ schrie das Bauchgefühl millionenfach.

Erfolgreiche Unternehmen haben Ihre Emotionen im Griff, um anderen ein gutes Gefühl zu machen. Und so nahm Coca Cola – besserer Geschmack hin oder her – New Coke nach wenigen Wochen wieder vom Markt. Was nach größtem Flop aller Zeiten aussah, ging als eine der erwachsensten Managemententscheidungen in die Wirtschaftsgeschichte ein.

Menschen gewinnen heißt, sein Ego beim Kragen packen zu können. Irren für menschlich zu halten, dreimal tief durchzuatmen und weiter zu machen. Wer Emotionen beherrscht, lässt sich von ihnen nicht zum Affen machen. Und ist mal einer außer sich, heißt es sein Bestes zu geben, damit er wieder zu sich kommt.

#entscheiden
Menschen gewinnt, wer Entscheidungen trifft und verantwortet.

„Das Beste ergibt sich, wenn jeder tut, was für ihn und die Gruppe am Besten ist.“ sagt John Forbes Nash Jr., Nobelpreisträger der Wirtschaftswissenschaften. Angenehme Menschen tun, was für alle am Besten ist. Sie sind freundlich, unterstellen keine Unfreundlichkeit und zeigen sich versöhnlich, wenn der andere wieder den richtigen Ton trifft. Gute Entscheidungen sind das Ergebnis einer klaren Haltung.

Ob Komplexität, Nachhaltigkeit, Disruption, Digitalisierung oder der nächste letzte Schrei – es gewinnt, wer sich und andere nicht aus den Augen verliert. Das ist zeitlos. Das weist in die Zukunft. Erfolgreiche Unternehmen haben eine Entscheidung getroffen, wo ihre Verantwortung anfängt und wo sie aufhört, weil sie die Folgen ihres wirtschaftlichen Handelns für Umwelt und Gesellschaft in ihrem Handeln berücksichtigen.

#erfinden
Menschen gewinnt, wer erfindet, was das Zeug hält

Mit mehr als 25.000 Patentanmeldungen jährlich belegt Deutschland weltweit einen Spitzenplatz. Wir sind das Land der Erfinder. Unsere Hidden Champions beschäftigen Daniel Düsentriebs im fünfstelligen Bereich, damit auch der Erfolg von Morgen in der Region bleibt.

Erfolgreiche Unternehmen interessiert nicht, wie die Welt ist. Sondern was sie tun müssen, damit sie gelingt. Dass eine Kutsche von Pferden gezogen wird, konnte jeder sehen. Sie so zu bauen, dass sie pferdelos von Mannheim nach Pforzheim und zurück fährt, das verdanken wir der Fantasie von Carl Benz.

Erfolgreiche Menschen halten nichts für unmöglich. Denn alles geht mit der die Macht von Neugier, Fantasie und Wohlwollen. Wie Pippi Langstrumpf malen sie die Welt so, dass sie uns gefällt.