Mehr miteinander erreichen

Bücher

Ich habe immer gerne gelesen. Schon als Kind. Als ich älter wurde, habe ich begonnen zu schreiben. Und tue es immer noch mit großer Freude. Lesen tue ich auch und so lege ich geneigten Leser*innen nicht nur meine eigenen sondern auch die Bücher von geschätzten Autor*innen ans Herzen. Bücher von denen ich viel für den Umgang mit mir selbst und anderen gelernt habe. Viel Vergnügen bei der Lektüre und im Umgang mit Menschen. 

Mensch bleiben – 17 erprobte Tipps für den Umgang mit Menschen

Das Gesetz sagt: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Der Alltag zeigt: leichter gesagt, als getan. Was tun, wenn die Luft dünn wird, die Nerven blank liegen, das ICH regiert und das Abendland gerade mal wieder untergeht?

Moritz Freiherr Knigge sagt: Mensch bleiben. Kann man das lernen, sich die Welt so zu machen, dass sie uns gefällt? Knigge sagt: Klar. Wenn wir das Paradies einfach öfter in unserer eigenen Welt suchen. Und da anfangen, wo jede unserer Geschichten ihren Anfang und ihr gutes Ende nehmen kann: bei uns selbst.

Kleine, menschliche Einsichten zum Schmunzeln und Nachdenken. Illustriert von Nina Faßbender. 

Für alle, die gerne mehr miteinander erreichen: Erwerben Sie Ihr Exemplar Mensch bleiben

Anleitung zum Unhöflichsein – Wecke den Rüpel in Dir!

Wie mache ich es richtig falsch, Herr Knigge? – Moritz Freiherr Knigge schreibt über die Kunst, sich virtuos danebenzubenehmen. 

Höflichkeit ist für Moritz Freiherr Knigge Beruf und Berufung. Fällt sein Familienname folgt nach wenigen Worten die Frage: „Wie mache ich es richtig, Herr Knigge?“

In gefühlten 50 Jahren intensiver Auseinandersetzung mit Benimm und Etikett hat er die meisten Antworten gehört und gegeben. Und ist deshalb sicher: Nächstenliebe folgt keiner Regel. Doch wäre es enorm unhöflich die Freund*innen der Eindeutigkeit aller Orientierung beraubt an die Luft zu setzen. 

Deshalb steht Moritz Freiherr Knigge ANLEITUNG ZUM UNHÖFLICHSEIN Rede und Antwort. Allerdings auf die wesentlich unterhaltsamere Frage: „Wie mache ich es richtig falsch, Herr Knigge?“

Für alle, die wissen wollen, wie es sich anfühlt ein Rüpel zu sein: Erwerben Sie Ihr Exemplar Anleitung zum Unhöflichsein

Der Geschenke-Knigge – 13 wertvolle Tipps für Schenkende und Beschenkte

knigge geschenke

Am Anfang war das Geschenk. Sagen Historiker. Ein tagelang polierter Kiesel für die Herzendsame im Neandertal, 40 Weinkrüge für Tutanchamuns Reise ins Totenreich oder ein schickes Holzpferd für arglose Trojaner. Gründe gabs wohl immer. 

Soziologen sagen: an Anlässen zum Schenken mangelte es nie. Oft religiösen Ursprungs: Weihnachten, Geburtstag, Hochzeit oder Taufe. Seit keine Götter mehr besänftigt werden müssen, will der Rubel rollen. Und der braucht Innovation. „Valentinstag!“ rufen die Blumenhändler. Ausstände, Einstände und Jubiläen die Werktätigen. Wohnungseinweihungen, Abrissparties, egal: Einladungen, Einladungen, Einladungen rufen die Freunde der Gemeinschaft.

Ich sage: Menschen beschenken einander, weil es einfach Freude macht. 13 wertvolle Tipps für alle, die gerne Schenken und beim beschenkt werden keine schlechte Laune bekommen möchten

Zum selbst beschenken und weiter verschenken:
Erwerben Sie hier Ihr Exemplar #Geschenke-Knigge

Geschenk-Ideen

Fortbildung

Knigge erleben