Knigge und Karriere – SPIEGEL ONLINE

„Macht und Überheblichkeit sind verführerisch“

sagt Moritz Freiherr Knigge gegenüber Spiegel Online. Moritz Freiherr Knigge stammt aus der Familie des berühmten Adolph Freiherr Knigge und übt seit Jahren unter anderem mit Führungs-Nachwuchskräften in Seminaren, Workshops und mittels Vorträgen den Erfolgsfaktor Wertschätzung ein.

zum Artikel

Andere lasen auch:

Wie macht man es richtig, Herr Knigge? – UNI BLOG Landau

Knigge sagt: Probier‘ es mal mit Gelassenheit Über 1.000 Zuhörerinnen und Zuhörer sind in die Jugendstil-Festhalle nach Landau gekommen, um sich Moritz Freiherr Knigges Thesen zum Umgang mit Menschen anzuhören. „Wertschätzung fängt bei uns selbst an. Wer ständig damit beschäftigt ist, was andere tun und lassen sollten, der verliert sich bald selbst aus dem Auge!“ So Moritz Freiherr Knigge. Aufgewachsen dort, wo auch der berühmteste Knigge aufgewachsen ist: Auf dem Rittergut Bredenbeck in Hannover. Ein schöner

Mehr erfahren »

Fairness rules

Foul ist, wenn der Schiri pfeift … Bleiben wir noch ein wenig auf dem grünen Rasen. Nicht nur, weil wir, die Autoren, große Fußballfans sind, sondern weil dieser Sport besonders geeignet ist, die Widersprüchlichkeit von Regeln und der damit einhergehenden Verantwortung zu veranschaulichen. Nirgendwo sonst stehen zwei konkurrierende Normen in einem derartigen Spannungsverhältnis. Einerseits die Leistungsnorm: Gewinnen auf Teufel komm raus. Andererseits die Fairnessnorm: Gewinnen mit fairen Mitteln. Auf der einen Seite der sogenannte olympische

Mehr erfahren »