Mehr miteinander erreichen

presse-knigge-handy2

#Presse – MÄDCHEN.DE

Phone smart, stop starring

„Das Haus der Höflichkeit steht auf zwei Säulen“, so Knigge: „Sei aufmerksam und nimm Dich nicht so wichtig.“ Gar nicht so einfach in einer Welt, in der Selbstdarstellung immer wichtiger zu werden scheint. Unsere sorgfältig gestalteten Auftritte und Profile auf Instagram, Facebook und Co mögen als Beleg dienen. Wer in der digitalen Welt mitmachen will, der braucht ein Smartphone aka Handy. Das wiederum sorgt in der analogen Welt für Ärger, weil es unaufmerksam macht. Wir können uns ja nicht teilen. Und wer auf seinen Bildschirm starren, der kann anderen  nicht in die Augen schauen. Aber ohne Handy/Smartphone ist ja auch doof. Also hat der Knigge ein paar Tipps aufgeschrieben, damit unsere Aufmerksamkeit nicht auf der Strecke bleibt und unsere Selbstdarstellung unser Selbst nicht überholt. Moritz Freiherr Knigge 4.0 sozusagen.

zum Artikel

Mein Vortrag,
Ihr Gewinn

So profitiert Ihre Veranstaltung von meiner Erfahrung im Umgang mit Menschen. mehr erfahren →

Gestatten, Moritz Freiherr Knigge

Ich helfe Menschen in Städten, Verbänden und Unternehmen, mehr miteinander zu erreichen. Aufgewachsen auf Rittergut Bredenbeck wie mein Urahn Adolph Freiherr Knigge habe ich eins gelernt: ohne Handkuss kommt man gut durchs Leben. Ohne offene Arme nicht. Heute besuche ich Deutschland, Österreich und die Schweiz als Mentor und Keynote Speaker. Mein Motto: „Wertschätzung ist Wertschöpfung.“ Wann darf ich für Sie mehr Miteinander erreichen?