presse-knigge-dein-spiegel

Benimm Dich doch mal! – DEIN SPIEGEL

Düsseldorf. Auf Einladung von DEIN SPIEGEL, dem SPIEGEL für junge Leserinnen und Leser hat sich Moritz Knigge mit den Kinderreporterinnen Chiara und Hannah getroffen, um über gutes und weniger gutes Benehmen zu sprechen. „Es war eine toller Nachmittag sagt Moritz Freiherr Knigge. Chiara und Hannah hatten wirklich tolle Fragen mitgebracht und waren sehr neugierig. Natürlich wollten auch die beiden – wie die meisten Erwachsenen wissen – was man tut und was man lässt. Aber eben auch, warum das eigentlich so ist.“ Die Warum-Frage beschäftigt Moritz Freiherr Knigge seit jeher. „Weil Umgangsformen und Etikette-Regeln ja kein Selbstzweck sind, sondern nach meiner Auffassung dem besseren Miteinander diesen sollen. Tun sie das nicht, sind sie obsolet.“ Sagt Moritz Knigge.

Vom richtigen Handschlag bis zur Entschuldigung bei WhatsApp

10 Fragen haben die Kinderreporterinnen mitgebracht. Es ging unter anderen um den richtigen Händedruck, um Duzen und Siezen, das Handy am Tisch und die unangenehme Situationen einem anderen Menschen sagen zu müssen, dass er nach Schweiß riecht. Das Interview ist nur in der Printausgabe erschienen, aber natürlich gibt auch auf unserer Seite Antworten auf die Fragen aus DEIN SPIEGEL.

Wie geht der perfekte Handschlag?

Duzen und Siezen?

Darf ich mit den Fingern essen?

Was mache ich, wenn ich etwas nicht mag?

Warum verbindet man Knigge mit guten Benehmen?

Lohnt es sich überhaupt höflich zu sein?

Sollte man sein Handy beim Essen ausmachen?

Ist es in Ordnung sich per WhatsApp zu entschuldigen?

Wie sage ich jemanden, dass er nicht gut riecht?

Andere lasen auch:

Im Aufzug

In den meisten Aufzügen ist es still, Menschen im Aufzug verstummen: sie schauen an die Decke, kramen in ihren Taschen und Tüten und beobachten die LCD-Anzeige, die das jeweilige Stockwerk angibt. Wenn überhaupt Kommunikation stattfindet, dann nonverbal. Menschen, die sich wortlos durch ihre Mitmenschen durchkämpfen, um auszusteigen, Menschen, die vergessen, den Knopf für die fünfte Etage zu drücken. Der Aufzug kann ein ganz schön bedrückender Ort sein, finde ich. Da es keine Liftboys mehr mit

Mehr erfahren »

Überzeugend sein, um andere zu überzeugen

Es gibt reichlich Ratgeber, die uns mit Tipps und Tricks versorgen, wie wir überzeugend wirken, Doch das geht am Thema vorbei. „Überzeugend wirken und überzeugend sein, das sind sind zwei völlig verschiedene Dinge!“ sagt Moritz Freiherr Knigge. Wer andere tatsächlich von sich und seinen Überzeugungen überzeugen will, der muss als Mensch überzeugen und nicht so tun als ob.  Adolph Freiherr Knigge sagte: „Man muß die Menschen nur mutmaßen, sie selbst darauf kommen lassen, daß doch

Mehr erfahren »

Knigge über Freundschaft

Am Wert der Freundschaft hat wohl noch nie jemand gezweifelt. Aber in einer Zeit der Ex-und-hopp-Kontakte wird es immer schwieriger, Freunde zu finden. Ich staune jedenfalls, wieviele Menschen in Verlegenheit kommen, wenn man sie nach ihrem besten Freund, ihrer besten Freundin befragt. Es erscheint mir deshalb nicht überflüssig, der Frage nachzugehen, wie Freundschaften entstehen und wie man sie pflegt. Adolph Freiherr Knigge sagte: „Es gibt Menschen, die gar keinen vertrauten Freund, sondern nur Bekannte haben; entweder

Mehr erfahren »