Knigge für Vorgesetzte – COMPUTERWOCHE

Wertschätzung ist eine Haltung

Wertschätzung und Respekt sind mittlerweile Bestandteil jedes Führungsleitbildes. Die früheren weichen Faktoren sind mittlerweile anerkannte Führungsinstrumente. „Doch genau das ist das Problem“, meint Moritz Freiherr Knigge. „Wertschätzung, Respekt und Anstand und die dazugehörigen Regeln entspringen einer Haltung. Wer meint, er könne diese funktionalisieren, ist auf dem Holzweg“. Was Führungskräfte hingegen in seinen Seminaren, Coachings und Vorträgen lernen, darüber hat Moritz Freiherr Knigge mit den Redakteuren der Computerwoche gesprochen. Ein Gespräch über Wahrnehmung, Regeln, Selbstbilder und Selbstverständlichkeiten.

zum Artikel

Andere lasen auch:

Wie finde ich das richtige Geschenk?

Mach Dich nicht verrückt. »Wer gemocht werden will, weiß nicht, was andere mögen. Wer weiß, was andere mögen, wird gemocht.« Sagt mein Freund Patrick. Ihn trifft man noch Heiligmorgen ohne ein einziges Geschenk mit Ruhepuls 60. Unfassbar. »Das ist echt kein Hexenwerk, Moritz. ehrlich.« Schon klar. Das übliche Profigeschwätz. »Ich renne auf zwei Beinen. Wie alle anderen auch.« (Usain Bolt) Nicht, was gleich ist, ist entscheidend sondern was den Unterschied macht. »Für mich IST das

Mehr erfahren »

6 Tipps für den Umgang zwischen jung und alt – Kleiner Generationen-Knigge

Adolph Freiherr Knigge sagte: Ehre die Alten und freue Dich mit den jungen Menschen. So lautet mein Motto. Doch die Realität sieht anders aus: Durchgeknallte Junge und starrköpfige Alte. Sagen die Alten über die Jungen und umgekehrt. Nicht selten. Aber wie geht das eigentlich mit dem Umgang zwischen Jungen und Alten? Mit Erinnerung und Demut sagt Moritz Freiherr Knigge und hat sich seine Gedanken zum Generationen-Knigge gemacht. Über den Umgang mit Menschen, II, 1, 7

Mehr erfahren »