presse-knigge-landau

Wie macht man es richtig, Herr Knigge? – UNI BLOG Landau

Knigge sagt: Probier‘ es mal mit Gelassenheit

Über 1.000 Zuhörerinnen und Zuhörer sind in die Jugendstil-Festhalle nach Landau gekommen, um sich Moritz Freiherr Knigges Thesen zum Umgang mit Menschen anzuhören. „Wertschätzung fängt bei uns selbst an. Wer ständig damit beschäftigt ist, was andere tun und lassen sollten, der verliert sich bald selbst aus dem Auge!“ So Moritz Freiherr Knigge. Aufgewachsen dort, wo auch der berühmteste Knigge aufgewachsen ist: Auf dem Rittergut Bredenbeck in Hannover. Ein schöner Name, den Moritz Knigge trägt. Aber auch einer, der verpflichtet. Dazu, anständig und respektvoll mit Menschen umzugehen. „Ein Buch für alles Menschen hat Adolph Freiherr Knigge geschrieben. Nicht für die, die auf Burgen und Schlössern lebte.“ Ein echter Freigeist eben, dieser Knigge.

Worüber Moritz Freiherr Knigge in Landau noch gesprochen hat, das erfahren Sie hier:

zum Artikel

Andere lasen auch:

Essen im Büro

Kaum ist die Chefin auf ihrem einsamen Weg in die Kantine, liegen die Broschüren der örtlichen Lieferservices auf dem Tisch. Eine „gute Seele“ findet sich immer, die höflich anklopft und freundlich fragt: „Wollt Ihr auch was bestellen? Wir hatten an chinesisch gedacht.“ Für alle, die – aus welchen Gründen auch immer – auf den Gang in die Kantine verzichtet und sich selber nichts mitgebracht haben, nun die Gelegenheit, doch noch an etwas Essbares zu kommen.

Mehr erfahren »

Wertschätzung in Westthüringen

Begeistert verfolgten unsere über 300 Gäste Ihre unterhaltsamen, selbstironisch-heiteren Ausführungen über den Umgang mit den täglichen kleinen und größeren Katastrophen im Zwischenmenschlichen.
Ralf Schomburg, Vorstand, VR Bank Westthüringen eG

Mehr erfahren »

Leadership

Jedem von Ihnen, der bereits ein Führungs- oder Kommunikationsseminar besucht hat, dürfte das „Peter-Prinzip“ bekannt sein. Für alle anderen möchte es kurz erläutern. Es ist nach seinem Schöpfer Laurence J. Peter benannt, der im Jahre 1969 zusammen mit seinem Partner Raymond Hull das Buch „The Peter Principle“ veröffentlichte. Auf den kürzesten Nenner gebracht lautet das erwähnte Prinzip wie folgt: „In einer Hierarchie neigt jeder Beschäftigte dazu, bis zur Stufe seiner Unfähigkeit aufzusteigen.“ Den beiden Autoren

Mehr erfahren »