knigge nahverkehr

Jedem Menschen steht ein Gruß zu – Süddeutsche Zeitung

„Unter die Menschen solle man sich mischen, wenn man die Kunst des Umgang lernen will.“ sagt Adolph Freiherr Knigge. Zu Fuss gehen, im Nahverkehr unterwegs sein. Menschen beobachten, mit Menschen sprechen, Menschen zu hören. Wer Menschen gewinnen will, der muss Menschen kennenlernen, ihre Marotten kennenlernen und die eigenen. Was sie umtreibt, antreibt und gehörig auf den Keks geht. Moritz Freiherr Knigge mag das. Sich unter die Menschen zu mischen.

Interview Moritz Freiherr Knigge mit der Süddeutschen Zeitung

Zu diesem Thema hat Moritz Freiherr Knigge der Süddeutschen Zeitung ein Interview gegeben. Der Knigge für den Nahverkehr. Es geht um Enge, Lautstärke, die erzwungene Nähe zu wildfremden Menschen, regionale Unterschiede beim Reisen im Nahverkehr und zugestiegene Fußballfans. Wer darüber hinaus erfahren will, warum Moritz Knigge sogar in der Straßenbahn fragt, ob ein offensichtlicher Platz noch frei ist, dem legen wir das folgende Interview mit der SZ ans Herzen.

zum Artikel

Andere lasen auch:

Im Supermarkt

Auch im Supermarkt gelten Regeln. Zwischen König Kunde und dem Einzelhandel. Aber auch zwischen den Königen. Die wichtigsten haben ich für Sie zusammengestellt. Viele Spaß beim Lesen und beim nächsten Einkauf. Diese Infos und Tipps finden Sie in diesem Artikel:Bitte nicht hauen1. Einkaufswagen und Einkaufskörbe benutzen2. Nichts ungefragt probieren3. Anfassen erlaubt4. Nie mehr als 50 Münzen5. Freundlich begrüßen und verabschieden6. Waren-Trenner benutzen7. Nicht über die falsche Schlange ärgern8. Gehen Sie ruhig vor!9. Portemonnaie zur Hand

Mehr erfahren »

Azubi-Knigge für die Otto Fuchs KG

Als Redner beim Ausbildungsleiterkongress in Düsseldorf nutzte Moritz Freiherr Knigge die Gelegenheit seinen „Azubi-Knigge“ vor den HR- und Ausbildungs­verantwortlichen Deutscher Unternehmen zu präsentieren und weitere Unternehmen für eine wertschätzendere Unternehmenskultur zu gewinnen.

Mehr erfahren »

Washington vs. Trump

George Washington hat einen Knigge geschrieben. George Washington war von 1789 bis 1797 Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Er war auch Präsident des guten Benehmens. Er hat „seinen Knigge“ nicht nur gelesen sondern gleich einen eigenen Knigge geschrieben. In seinem Buch „Rules of Civility & Decent Behavior in Company and Conversation“ legt George Washington 110 Regeln für einen zivilisierten und angenehmen Umgang nieder. Diese Infos und Tipps finden Sie in diesem Artikel:Donald Trump fragt sich „Who

Mehr erfahren »