Knigge hilft, mehr miteinander zu erreichen

Vorträge, die mehr möglich machen:
Profitieren Sie von meiner Erfahrung im Umgang mit Menschen.

Als Keynote Speaker und Mentor habe ich ein Ziel:
mehr Miteinander möglich zu machen.

Video abspielen

KEYNOTE SPEAKER

Mein Name ist Moritz Freiherr Knigge. Ich bin Redner und Autor. Ich halte Vorträge und gebe Impulse zum Umgang mit Menschen. Geboren mit einem Namen – so bekannt wie Persil – spreche ich seit über 15 Jahren zum Erfolgsfaktor Wertschätzung in Wirtschaft und Gesellschaft. Über etwas, das uns täglich bewegt: Umgang mit Menschen.

MENTOR & COACH

Mein Team und ich geben Seminare für mehr Wertschätzung im Umgang mit Menschen. Weil Wertschätzung Wertschöpfung ist. Seit mehr als 15 Jahren arbeiten wir mit Menschen in zusammen. Wir zeigen Wege auf, wie Wertschätzung tatsächlich gelingt und Menschen und Organisationen bereichert.

Gemeinsam erreichen wir mehr für Ihr Publikum.
Weil ich kein steifer Benimmpapst bin, sondern meine Zuhörer mit praktischen Tipps und anständiger Unterhaltung erreiche.

Wie wollen Sie mich erreichen?

Frag doch den Knigge

Antidemokraten und Demokraten

Ihr müsst leider draussen bleiben?

Mit wachsenden Umfragewerten brauchen Parteien mehr und größere Veranstaltungsräume. Auch die, die sich selbst als Retter der Meinungsvielfalt sehen, aber von anderen als ernsthafte Bedrohung eben dieser Vielfalt angesehen werden. Wie viel Toleranz für die Intoleranz? Da letztere erstere nicht als Gäste haben möchten, werden Buchungen vermehrt über neutrale Namen vorgenommen werden. Mit dem Ergebnis, dass so mancher Hausherr sich nicht mehr als Herr im eigenen Haus empfand, weil ungebetene Gäste mit gültigem Vertrag Einlass

Mehr erfahren »
Diebstahl-Hotel

Diebstahl im Hotel

Sie sind Hotelier? Dann kennen Sie und ihrer Mitarbeiter*innen das: Immer häufiger stellen Gäste fest, dass sie versehentlich etwas mitgenommen haben, was Ihnen nicht gehört. In meiner Kolumne „Hatten Sie etwas aus der Mini-Bar?“ gebe ich Antworten auf die Frage, wie Sie  ihren ich meinen Gästen helfen können ihr Gesicht zu wahren? Was die Leute so alles klauen! Die Liste von versehentlich mitgenommenen Gegenständen ist so lang wie skurril. Vorne die Klassiker Handtücher, Bademäntel und

Mehr erfahren »
Anreden und Titel

Anreden und Titel

Gibt es wirklich noch Menschen, die ihre Eltern Siezen? Wie redet man eigentlich den Papst an oder die Bundeskanzlerin an? Und sollte ich Menschen mit Adelstiteln mit dem Titel anreden, wo es doch seit 1918 gar keinen Adel mehr gibt? Gerne gebe ich Antworten rund um die Klassiker rund um Anreden und Titel. Der unhöflichste Ort der Welt ist die Ehe Im französischen Film „Das Leben ist ein langer ruhiger Fluss“ wird sich in einer

Mehr erfahren »
Finger an der eigenen Nase

Finger an die eigene Nase

Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen, sagt man. Und man hat recht, weil wir alle im Glashaus sitzen. Wir Menschen, die miteinander umgehen. Der werfe den ersten Stein, sagt die Bibel und alle werfen, was das Zeug hält. Und schon liegt das Glashaus und Scherben. Weil die Idioten eben doch immer die anderen sind. Weil der nackte Zeigefinger zwar hässlich ist, aber sich wenigstens nicht gegen unser Ego richtet. Der Finger an

Mehr erfahren »
Pünktlichkeit Knigge

Pünktlichkeit

Pünktlichkeit die Höflichkeit der Könige. Und neben der Ehrlichkeit der Deutschen Lieblingstugend. Doch wie höflich ist Pünktlichkeit wirklich? Darüber habe ich mir Gedanken gemacht. Wie höflich ist punktgenaue Pünktlichkeit? s.t das steht für sine tempore und c.t das steht cum tempore. sine das heisst ohne und cum das heisst mit. In Deutschland gilt auch für Nicht-Lateiner sine. Also ohne. Wer sich um 19.00h verabredet oder um 15.00h ein Meeting ansetzt, der darf davon ausgehen, dass 19.00h/15.00h

Mehr erfahren »
Aufstehen Knigge

Aufstehen

Aufstehen ist schwer. Nicht nur Morgens. Doch höfliche Menschen erkennt man daran, dass sie aufstehen. Nicht nur Morgens. Wider den finsteren Hockenbleibern Aufstehen oder Sitzenbleiben? Das ist hier die Frage. Hier verläuft die Trennlinie zwischen Höflichen und Unhöflichen. Die Höflichen bleiben nicht hocken, sie stehen auf und tun wenigstens so. Aber dazu später. 1. Begrüßen Es ist höflich bei der Begrüßung aufzustehen, wenn man sitzt. So stellt man Augenhöhe her und symbolisiert dem Gegenüber, ich

Mehr erfahren »
Schwierige Speisen Knigge

Schwierige Speisen

Schon gewusst? Auch die Banane gehört in die Kategorie der Schwierige Speisen gehört. Mir egal, ich mag keine Bananen. Damit  Ihr auf die Banane, auf Austern, Muscheln oder Kartoffeln nicht aus  handwerklichen Gründen verzichten müsst, gebe ich Euch gerne ein paar Tipps wie mit schwierigen Speisen umzugehen ist. So isst man uns richtig – Schwierige Speisen von A-W Ich gebe zu, auch ich habe nicht gewusst, dass man Bananen richtig oder falsch essen kann. Schälen und

Mehr erfahren »
Gastgeber

Der Knigge für gute Gastgeber

Herzlich Willkommen! Was macht eigentlich perfekte Gastgeber aus? „Kein Gast und kein Fisch halten sich länger als drei Tage im Hause“. So Adolph Freiherr Knigge in seinem berühmtesten Buch „Über den Umgang mit Menschen“. Doch auf was gilt es zu achten, damit es überhaupt drei schöne Tage werden? Zehn Verhaltensempfehlungen für Menschen, die gerne Gäste haben. Gelernt von den besten Gastgebern, die ich kenne. Sei ein guter Botschafter Von meiner georgischen Freundin Maka stammt der schöne

Mehr erfahren »
Rotweinglas, Weißweinglas

Der Gäste-Knigge

Was macht eigentlich einen guten Gast aus, habe ich mich gefragt. Sei aufmerksam und richte Dich nach den Sitten des Hauses“, sagt Adolph Freiherr Knigge in seinem berühmtesten Buch „Über den Umgang mit Menschen“. Doch worauf sollten wir unsere Aufmerksamkeit richten? Ich glaube auf die folgenden: Acht Verhaltensempfehlungen für den tolle Gäste. Bringe etwas mit Schöne Geschenke erzählen eine Geschichte, sagt man. Gute Gäste bringe ihre schönen Geschichten mit: Ein Buch, das sie gerade begeistert, einen

Mehr erfahren »
Frag doch den Knigge

Über den Umgang mit Menschen

1788 erschien das Buch „Über den Umgang mit Menschen“ von Adolph Freiherr Knigge. Es war das erste Buch zum Umgang mit Menschen, dass sich bewusst an alle Menschen richtete und nich nur an die, die auf Schlössern und Burgen aufwuchsen. Mein Name ist Moritz Freiherr Knigge Mein Name ist Moritz Freiherr Knigge und ich komme aus der gleichen Familie wie Adolph Freiherr Knigge. Sein Buch hat mich früh fasziniert, weil ich seine Verhaltensempfehlungen stets als

Mehr erfahren »
Tischsitten

Tischsitten

Tischsitten sind weltweit ein wichtiger Teil für den erfolgreichen Umgang mit Menschen. Hier treffen sich die Menschen. Reden, Trinken und Essen gemeinsam. Freuen sich wie Bolle und streiten sich wie die Kesselflicker, schliessen Freundschaft und machen Geschäfte. Zwischen Aperitif und Digestif pocht das pralle Leben. Damit die Freude im Umgang überwiegt, habe ich meinem Tischsitten-Knigge, die wichtigsten Regeln zum Umgang mit Messer, Gabel und Menschen zusammengefasst. Wie wir uns beim gemeinsamen Essen verhalten sollten „Beim Mahl

Mehr erfahren »
Knigge Benimmregeln

Die wichtigsten Benimmregeln im Überblick

Nur einen einzigen Satz finden wir in seinem berühmtesten Buch „Über den Umgang mit Menschen“ von 1788. Gut, der hat zwei Seiten. Aber auf die Gesamtlänge von 420 Seiten ist das nicht gerade viel für den Mann, dessen Nachname in der deutschen Sprache Synonym dafür geworden ist, wie man etwas richtig tut. Die kleinen, aber wichtigen Dinge der Welt Die Sammlung „kleiner gesellschaftlicher Unschicklichkeiten“ sind auch heute noch interessant, wenn auch ein wenig zeitverhaftet. Zeitlos

Mehr erfahren »