Mehr miteinander erreichen

#Interview mit Moritz Freiherr Knigge – AZ-ONLINE

Die Jugend von heute!

„Nicht alle sind ganz freiwillig hier, und das tut mir leid. “ So beginnt Moritz Freiherr Knigge schmunzelnd seinen Vortrag im Theater an der Ilmenau. Die Elternvertreter des Lessing- und Herzog-Ernst-Gymnasiums. haben Moritz Freiherr Knigge als Referenten nach Uelzen eingeladen. Wenn es schon kein Schulfach Knigge gibt, dann sollten die Heranwachsenden wenigstens die Gelegenheit bekommen einem echten Knigge zu lauschen. Gesagt, getan: Die Jugend von heute lauschte Knigge gespannt und erfuhr, dass jede Jugend aus Sicht der Alten von heute schlimmste Jugend überhaupt gewesen sei. Das führte zum Schmunzeln bei den Anwesenden und lockerte die Stimmung auf. Wie Moritz Freiherr Knigge Wertschätzung interpretiert und was er ganz konkret wertschätzend findet, darüber spricht er im Interview:

zum Artikel

Mein Vortrag,
Ihr Gewinn

So profitiert Ihre Veranstaltung von meiner Erfahrung im Umgang mit Menschen. mehr erfahren →

Gestatten, Moritz Freiherr Knigge

Ich helfe Menschen in Städten, Verbänden und Unternehmen, mehr miteinander zu erreichen. Aufgewachsen auf Rittergut Bredenbeck wie mein Urahn Adolph Freiherr Knigge habe ich eins gelernt: ohne Handkuss kommt man gut durchs Leben. Ohne offene Arme nicht. Heute besuche ich Deutschland, Österreich und die Schweiz als Mentor und Keynote Speaker. Mein Motto: „Wertschätzung ist Wertschöpfung.“ Wann darf ich für Sie mehr Miteinander erreichen?