Wie wichtig ist wertschätzende Kommunikation? Diese Frage stellte das 11. Westthüringer Colloquium in den Mittelpunkt. „Wir als VR Bank Westthüringen eG fühlen uns einer Unternehmenskultur mit wertschätzender Kommunikation seit jeher verpflichtet“, resümierte Vorstand Ralf Schomburg. Und tatsächlich blickt Moritz Freiherr Knigge auf eine tolle Veranstaltung zurück, die sein „Leib-und Magen-Thema“ von A-Z in den Mittelpunkt stellte. So begann sein Tag mit einer Fragerunde bei der Thüringischen Allgemeinen, es folgte ein Vortrag vor den geladenen Gästen der VR Bank Westthüringen und schloss mit einer Podiumsdiskussion. Ein langer, intensiver und schöner Tag der Wertschätzung ging vorüber.

Jeden Mensch mit Respekt behandeln

Viele Fragen werden Moritz Freiherr Knigge an diesem Tag gestellt: Wie spreche ich Sie richtig an? Darf ich einen Handschlag verweigern? Wie lebt es sich mit einem so berühmten Namen? Darf man jetzt noch Gesundheit wünschen oder nicht? Oder Wo ist für Sie die Grenze zwischen Kritik und Beleidigung? Auf diese und weitere bemüht sich Moritz Freiherr Knigge um ebenso redliche wie praktikable Antworten. Scheut sich aber auch nicht selbst Fragen zu stellen: Was empfinden Sie selbst als unhöflich? Wann waren Sie das letzte mal unhöflich und warum? Was bringt Sie so richtig auf die Palme? Es ist eine wunderbare Mischung aus Impuls und Dialog, den Moritz Freiherr Knigge diesen Tag geniessen darf. Echte Begegnungen zwischen echten Menschen.

Der Respektvolle

So nennt die Thüringische Allgemeine Moritz Knigge nach der Fragerunde im Rahmen von „Domplatz 1 unterwegs.“ Das gefällt ihm sichtlich, weil er Vorbild sein will in seiner Haltung „jedem Menschen – von der Reinigungskraft bis zum Vorstandsvorsitzenden – mit Respekt zu begegnen.“ Hochnäsigkeit ist ihm zu wider, das mag er nicht, der Knigge. Und das scheinen andere an ihm zu mögen. So sagt Vorstand Ralf Schomburg später: „Begeistert verfolgten unsere über 300 Gäste Ihre unterhaltsamen, selbstironisch-heiteren Ausführungen über den Umgang mit den täglichen kleinen und größeren Katastrophen im Zwischenmenschlichen.“

Sie haben Interesse an meinem Vortrag, dann zögern Sie nicht mir Ihren Termin zu nennen. Ich freue mich auf Sie.

Share This