vortrag-knigge-berlin-tourismusgipfel

20. Tourismus-Gipfel im Adlon

Am 26. September 2016 feierte der Deutsche Tourismusverband seinen 20. Tourismusgipfel in Berlin. Mit dabei im Hotel Adlon  Moritz Freiherr Knigge mit seinem Vortrag „Wertschätzung in turbulenten Zeiten.“ Es war eine besondere Veranstaltung: Mehr als 500 Gäste. Darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, SPD-Generalsekretärin Katarina Barley sowie UNWTO-Generalsekretär Taleb Rifai. Die Themen reichten von Digitalisierung, über interkulturellen Austausch bis hin zu wertschätzenden Begegnungen.

Dialog der Kulturen

Als wäre der Umgang mit Menschen nicht schon komplex genug. Spätestens wenn andere Sprachen, Gewohnheiten und Gebräuche dazukommen wird es noch herausfordernder. Moritz Freiherr Knigge plädierte für einen unaufgeregten Umgang mit Unterschieden und die Offenheit diese Unterschiede anzusprechen ohne vorschnell Werturteile daraus abzuleiten. Und wie es Menschen gelingen kann, einander trotz kultureller Unterschiede zu als Menschen zu begegnen.

Ernst in der Sache, humorvoll im Ton

Jörg-Michael Rösner, verantwortlich für die politische Kommunikation beim Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) gab nach Moritz Freiherr Knigges Vortrag das folgende Feedback: „In seinem unterhaltsamen und nachdenklichen Impuls ‚Wertschätzung in turbulenten Zeiten‘ zeigte Moritz Freiherr Knigge, wie wir Brücken zu unseren Mitmenschen bauen können. Über alle kulturellen Grenzen hinweg. Ernst in der Sache, humorvoll im Ton.“

‚Libre Franklin‘

Andere lasen auch:

Fürchtet Euch nicht

Peter Brabeck war über zehn Jahre der mächtigste Mann eines der mächtigsten Unternehmen der Welt. Bis 2007 war er der CEO von Nestlé, alleiniger Geschäftsführer des weltweit größten Lebensmittelkonzerns. Für Peter Brabeck sind alle Fragen, die uns das Leben stellt, in etwa so einfach zu beantworten wie die Gewinnspielfragen im Privatfernsehen. Die Verantwortung eines Unternehmens besteht darin, Gewinne zu machen. Arbeit muss erst geschaffen und dann verteilt werden. Und das negative Weltbild sollte endlich durch

Mehr erfahren »

Knigge für schwere Zeiten

Adolph Freiherr Knigge sagte: „Klagt Dir ein Freund seine Not, seine Schmerzen, so höre ihn mit Teilnehmung an. Halte Dich nicht mit moralischen Gemeinsprüchen auf, mit Bemerkungen über das, was anders hätte sein und was er hätte vermeiden können, da es doch einmal nicht anders ist. Hilf, wenn Du es vermagst, tröste und verwende alles, was ihm Linderung geben kann, aber verzärtle ihn nicht an Leib und Seele durch weibische Klagen.“ Über den Umgang mit

Mehr erfahren »

Knigge über Duzen und Siezen

DU oder SIE? In Deutschland keine belanglose Frage für den erfolgreichen Umgang mit Menschen. Gerne gebe ich Empfehlungen, was zu tun ist, um Nähe herzustellen und gleichzeitig die Distanz zu wahren.   Diese Infos und Tipps finden Sie in diesem Artikel:Duzen und Siezen • Privat • Business • Verhaltensregeln • gutes BenehmenDu oder Sie: Sprechen ist wichtigEinigt EuchDas Sie ist auf dem Rückmarsch.In Kneipen, Klubs und Bars wird sich geduzt.Für Freunde des „Du“Hier hilft nur ein

Mehr erfahren »