Das Ingenieur-Büro Gehlen feierte sein 100. Jubiläum in der Turbinenhalle der Stadtwerke Düsseldorf. 100 Jahre ist eine stolze Zeit. Wer so lange erfolgreich ist, der braucht nicht nur gute Ingenieure sondern eine wertschätzende Kommunikationskultur, die eine so nachhaltige und erfolgreiche Unternehmensgeschichte ermöglicht. Als Gastredner war Moritz Freiherr Knigge geladen. Kein Ingenieur, aber einer, der sich mit einer anderen Technik  gut auskennt: Dem Umgang mit Menschen. Der einiges gesehen und erlebt hat und auf ebenso amüsante wie lehrreiche Art und Weise über die Statik des Zwischenmenschlichen zu erzählen weiss.

Besser Miteinander

„Ich finde ‚Besser Miteinander‘ eine sehr gute Beschreibung für das, was ich unter Wertschätzung verstehe.“ sagt Moritz Freiherr Knigge im Vorgespräch mit den Verantwortlichen. „Weil es sowohl Aufforderung als auch Konsequenz ist. „Weil ein gutes Miteinander mehr Spaß macht und bessere Ergebnisse bringt. „Wenn meine Kunden das auch so sehen, wenn das bessere Miteinander zu ihrer Firmenphilosophie gehört, dann freut mich das.“ Es passte von Anfang an gut zwischen Knigge und Gehlen und so war klar, dass der Erfolgsfaktor Wertschätzung im Mittelpunkt der Ausführungen von Moritz Freiherr Knigge stehen würde.

Erfolgsfaktor Wertschätzung im tollen Ambiente

Die Turbinenhalle in Düsseldorf ist ein reizvoller Ort. Insbesondere für technisch interessierte und versierte Menschen. Und so war der Ort der Veranstaltung ein wichtiger Baustein für eine äußerst gelungene und atmosphärisch stimmige Veranstaltung. Moritz Freiherr Knigge referierte unterhaltsam und lehrreich über die kleineren Missgeschicke und größeren Katastrophen im täglichen Miteinander. Er zeigte Stolpersteine auf und rollte sie anschliessend bei Seite. „Wer erfolgreicher sein möchte im Umgang mit Menschen, der muss anpacken und seinen Teil dazu beitragen, dass das Miteinander gelingt. Wer hingegen von anderen erwartet, den eigenen Erwartungen zu entsprechen, der muss noch weiter üben“ gibt Moritz Freiherr Knigge Knigge seinem Publikum mit auf den Weg. „Und beim weiter üben schliesse ich mich ganz bewusst ein!“ So ein Knigge ist halt auch nur ein Mensch.


Vorheriger Artikel:
«
Nächster Artikel:
»


Share This