Oberbürgermeister Andreas Brand durfte sich beim Neujahrsempfang im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen über 1.800 Bürger und ein tolles Programm freuen. Keynote-Speaker war Moritz Freiherr Knigge, der humorvoll und augenzwinkernd über sein Lieblingsthema – den Umgang mit Menschen – referierte. Neben seinen Ausführungen zum besseren Miteinander hatte Knigge noch sein Büchlein „Mensch bleiben“ im Gepäck, das auf amüsante Weise praktische Tipps zum besseren Miteinander gibt. Für Interessierte gab es das Büchlein gratis und viele Häfler machten vom großzügigen Angebot der Stadt Friedrichshafen und Moritz Freiherr Knigge Gebrauch, so dass die 500 Exemplare schnell vergriffen waren.

Finger an die eigene Nase

Der rege Zulauf zum Neujahrsempfang machte einen zweiten Raum notwendig, in den das Programm live übertragen wurde und auch das anschliessende Angebot und Getränken und kleineren Häppchen erfreute sich großer Beliebtheit. Zuvor referierte Moritz Freiherr Knigge über die kleineren und größeren Katastrophen des Zwischenmenschlichen. „Die meisten Konflikte müssten gar nicht sein, handelt es sich doch meist um Missverständnisse. Wenn jeder von uns“, so Knigge weiter „den mahnenden Zeigefinger auch mal an die eigene Nase nähme, dann verschwände das Spukgespenst Unhöflichkeit viel öfter in der Mottenkiste, wo es hingehört.“

Wertschätzung: Ein tolles Thema für eine tolle Veranstaltung

Moritz Freiherr Knigge zeigte sich sichtlich begeistert vom beeindruckenden Rahmen der Veranstaltung und das tolle Feedback, das er von vielen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Friedrichshafen bekam. Nicht wenige begrüßten ihn scherzend mit dem Finger an der eigenen Nase. Knigges Finger selbst war am Ende des Tages wundgeschrieben vor lauter Signaturen in sein Büchlein. Äusserst zufrieden mit dem Abend zeigte sich auch Oberbürgermeister Andreas Brand, der später zu Protokoll gab: „Beim städtischen Jahresempfang in Friedrichshafen hat Moritz Freiherr Knigge unsere 1.800 Bürgerinnen und Bürgern mit seinem gleichsam humorigen und lebensklugen Vortrag inspiriert. Wertschätzung halten wir für essentiell, daher war sie ein perfektes Thema für die größte gesellschaftliche Veranstaltung in unserer Stadt.“

Sie haben Interesse an meinem Vortrag, dann zögern Sie nicht mir Ihren Termin zu nennen. Ich freue mich auf Sie.

Share This