schmaler Grat

Den Vortritt lassen

Ich habe mal in DÜSSELDORF gewohnt. In Düsseldorf bauen sie gerne. Baustelle auf dem Bürgersteig. Ein Loch im Boden. Alte Kabel raus, neue rein. Eine kleine Holzbrücke darüber. Zu schmal für zwei Personen.

Ein schmaler Grat

Ich gehe auf das Nadelöhr zu, auf der anderen Seite nähert sich ein junger Mann. Was tun? Fragen Sie 100 Leute sagen 99:„Kurz zur Seite treten und dem anderen den Vortritt lassen.“
Kein Thema.
Ich nähere mich mich dem Übergang. Mein Heiligenschein auf Fernlicht: Ich sehe genau wie der junge Typ selbstverständlich auf die Holzbrücke zugeht.
Der grinst auch so dreist. Ich weiss ganz genau, was der denkt: Bis der Opi da ist, bin ich schon in Köln!
Pustekuchen. Nicht mit mir. Ich war mal Lacrosse-Nationalspieler. Im letzten Jahrtausend. Das schaffe ich noch so gerade. Ich werde schneller. Wir kommen gleichzeitig an!

Höfliche Unhöflichkeit

Da denke ich mir, Moritz: Du bist ja der Knigge. Mache meinen Heiligenschein aus und zeige ihm an:„Bitte. Nach Ihnen!“ Und was macht der? Grinst weiter so dreist und zeigt mir seinerseits mit einer selbstgefälligen Geste an, dass er mir den Vortritt gewährt. Will mir meine Höflichkeitsgeste klauen! Mir, dem Knigge. Wie unhöflich.
Nach Ihnen – Nein, bitte nach Ihnen
Nein, wirklich, nach Ihnen Ich bitte Sie! 
So geht das eine Zeit lang. Irgendwann reicht’s mir! 
Wer ist denn hier der Knigge, wer macht denn hier die Regeln?
„Komm’ jetzt rüber! Ich habe meine Zeit auch nicht gestohlen!“

Andere lasen auch:

Toleranz – Über die Kunst des Duldens

Tolerant kann nur sein, wer sich Störgefühle gegenüber dem Verhalten anderer eingesteht, sagt Moritz Knigge. Wer alles gleich gültig findet, der ist es selbst: gleichgültig.  Adolph Freiherr Knigge sagte: „Verleugne nicht Wahrheit, selbst die bittre Wahrheit nicht! Sei freimütig, aber ohne grob zu werden …“  Über den Umgang mit Menschen, III, 1, 9 Diese Infos und Tipps finden Sie in diesem Artikel:Wieviel Wahrheit verträgt das Miteinander?Gleichgültigkeit ist KapitulationEin Plädoyer für die eigene KulturMisch Dich nicht

Mehr erfahren »

Hohn, Spott & Mobbing

Ich bin zynisch? Die Welt um mich herum ist zynisch. Wir tun so als interessierten uns die Menschenrechte, greifen aber nur ein, wenn es unseren wirtschaftlichen Interessen nutzt und der Feind ein Papiertiger ist! Wir tun so, als sorgten wir uns um die ganze Welt, bekommen aber Angst, wenn diese plötzlich an unserem europäischen Schutzwall oder den Sicherheitszäunen an der mexikanischen Grenze angeklopft und Einlass begehrt. Verlogen ist das. Die pure Heuchelei! Zyniker sind der

Mehr erfahren »

Weltschmerz

Diese Infos und Tipps finden Sie in diesem Artikel:KapitalismusWill ich die Welt, in der ich lebe, verstehen?NutzenGesellschaftWer ist hier eigentlich verantwortlich?Freiheit heute – Und wo bleibt die Verantwortung?Warum der Zweck nicht die Mittel heiligt Kapitalismus Gefällt mir das, was ich will? Denn erst mit der Beurteilung darüber, ob einem das gefällt, was man will, wird Verantwortung zur Freiheit. Und da die meisten von uns nicht auf einer einsamen Insel leben, liegt der Verdacht nahe, dass

Mehr erfahren »