Mehr miteinander erreichen

Weinglas

Welches Glas ist das Richtige?

Standard Rotweinglas
Burgunderglas
Bordeauxglas
Weißweingläser
Standard Weißweinglas
Riesling Glas
Champagnerglas und Sektglas

Die Form des Glases ist wichtig.

Probieren Sie es aus. Wenn Sie einen guten Wein öffnen und in verschiedene Gläser ausschenken merken Sie schnell, dass der Geschmack variiert. Der Grund ist, dass Wein »atmet« und sein Aroma und seinen Geschmack verändert. Die Formen unserer heuteigen Gläser haben sich aus Tischsitten und Gebräuchen vergangener Zeiten entwickelt. Schwere Rotweingläser zum Beispiel erinnern an die mächtigen Kelche des Mittelalters.

Wo steht das Weinglas?

Ich stelle die Gläser inklusive Weinglas rechts oberhalb der Messer auf. Und beginne in der Reihenfolge der Benutzung. Ganz rechts steht das Wasserglas, links daneben das Glas für Weißwein, danach das Glas für Rotwein. Danach je nach Menüfolge noch ein Glas zum Dessert. Also für Sekt, Champagner oder Dessertwein. Die Reihe kann leicht schräg verlaufen.

Das Weinglas. Nebst Serviette ein Klassiker der Tischsitten. Wie könnte man sich als Wirtschaftskapitän von weltumfassender Geltung  erleben, wenn man seinen Cognac-Schwenker am Stiel griffe? Wie ein süffiges Trappistenbier trinken, wie ein schöne Pilsbier, frage ich. Alt-, Weizen- und Kölschgläsern wurde der Stiel gleich vorenthalten.

Weinglas mit Stil am Stiel?

 

Und in der Champagnerflöte wird Körper und Stiel eins. Bleiben die Weingläser. Ach ja, die Weinkenner. Bei denen kommen Sie um die Stielfrage schwer herum. Soll ja auch nicht warm werden der gute Weiße und der Rote schon gar nicht. Ich jedenfalls hüte mich, einen Menschen danach zu beurteilen, wie er sein Glas hält. Ich achte darauf, wie er sein Gegenüber anfasst.

Geschenk-Ideen

Fortbildung

Knigge erleben